Arbeitserlaubnis für Kambodscha

Arbeit Bild vergrößern (© dpa)

Alle Ausländer, die in Kambodscha arbeiten möchten, sind verpflichtet, vom Arbeitsministerium (Ministry of Labour and Vocational Training) zunächst eine Arbeitserlaubnis zu erhalten.

Im Jahr 2014 hat die kambodschanische Regierung begonnen, diese Regelungen aktiv umzusetzen.

Deutsche mit einem Visum der Kategorie E (Ordinary/Business Visa) sind verpflichtet, eine Arbeitserlaubnis zu haben. Die Gebühr für die Arbeitserlaubnis beträgt USD 100 jährlich und wird nicht immer vom Arbeitgeber übernommen.

Anträge können beim Ministry of Labour and Vocational Training, No.3, Russian Federation Blvd, Phnom Penh gestellt werden. Anträge, die in den Provinz-Büros des Ministeriums gestellt werden, haben in der Regel eine längere Bearbeitungsdauer, da die Bearbeitung der Anträge zentral in Phnom Penh erfolgt.

Es wird empfohlen, die Quittung für die Bezahlung der Gebühr als Nachweis für die Beantragung der Arbeitserlaubnis sorgfältig aufzuheben. 

Deutsche, die vor Umsetzung der Regelung in Kambodscha gelebt und/oder gearbeitet haben und im Besitz eines E-Visums waren, können mit Geldstrafen belegt werden. Die Höhe der Geldstrafe beträgt USD 77,- für jedes Jahr, in dem der Ausländer keine erforderliche Arbeitserlaubnis besaß.

Für weitere Informationen zur Arbeitserlaubnis kontaktieren Sie bitte das Ministry of Labour and Vocational Training unter 023 884 375. 

Die Botschaft kann keine kambodschanischen Visa oder Arbeitserlaubnisse für Deutsche beantragen.