The First Golden Civilization of Cambodia

Bild vergrößern Exhibition of Unexpected Archaeological Discoveries of Cambodian-German Fieldwork (Phnom Penh, Nationalmuseum)

Die Kommission für Archäologie Außereuropäischer Kulturen des DAI (KAAK) in Kooperation mit dem Memot Centre of the Ministry of Culture and Fine Arts zeigt seit dem 29. November 2010 im National Museum von Phnom Penh eine Ausstellung zu den jüngsten Arbeiten auf dem eisenzeitlichen Gräberfeld von Prohear, Provinz Prey Veng.

Neben Hunderten von Kleinfunden sind etwa 150 der bedeutungsvollsten Einzelobjekte der deutsch-kambodschanischen Ausgrabungen in Prohear und in Village 10.8 in der Provinz Kampong Cham zu sehen. Bild vergrößern Highlight ist die Präsentation der Ausgrabungssituation des Grabes 4 von Prohear, der reichste vorgeschichtliche Fundkomplex der bisher in Südostasien von Archäologen ausgegraben worden ist (mehr Einzelheiten auf der DAI-Projektseite). Ein besonderes Anliegen und ein inhaltlicher Schwerpunkt der Ausstellung und des Begleitheftes ist es, deutlich zu machen, welche unersetzlichen Verluste die Vorgeschichte Kambodschas durch Grabräuber und Dealer erleidet. Ergänzt wird das Fundmaterials durch erläuternde Poster und zwei Filme über die Ausgrabung in Prohear. Das Anschauungsmaterial wurde bereichert durch William Southworth (Bonn), Alison Kyra Carter (Madison), Simone Krais (Freiburg) und Thilo Rehren (London).

Diese Ausstellung ist die erste großräumige permanente Präsentation eines "ausländisch"-kambodschanischen Projektes am Nationalmuseum Kambodschas und wurde nur durch finanzielle Unterstützung der deutschen Botschaft in Phnom Penh und des Kulturerhalt-Programms des Auswärtigen Amtes möglich. Konzeption und Aufbau übernahmen Andreas Reinecke (KAAK) sowie Vin Laychour, Seng Sonetra und Heng Sophady vom Memot Centre.

Bild vergrößern Zur Eröffnung eingeladen hatten der Minister für Kultur, Herr Hem Chhem, und der deutsche Botschafter in Kambodscha, Herr Dr. Wolfgang Moser. Im Beisein von 80 Gästen, dem kambodschanischen Fernsehen und Pressevertretern würdigten in ihren Ansprachen die Direktorin des Museums, Frau Oun Phalline, der Direktor für Archäologie am Kulturministerium, Herr Hom Kimson, Dr. Andreas Reinecke vom DAI, der deutsche Botschafter und der Kulturminister das erfolgreiche deutsch-kambodschanische Forschungsprojekt aus unterschiedlichem Blickwinkel.

Im Rahmen der Eröffnungsansprachen überreichte der Kulturminister zudem Andreas Reinecke in Anerkennung seiner geleisteten Arbeit in Kambodscha den "Royal Order of Monisaraphon".

Anschließend wurde gemeinsam durch Oun Phalline, Andreas Reinecke, Wolfgang Moser und Hem Chhem feierlich das Eröffnungsband durchschnitten. Bild vergrößern Herr Reinecke gab eine kurze Einführung in die Ausstellung für alle anwesenden Gäste: Neben zahlreichen Vertretern der deutschen Community in Kambodscha (DED, DAAD, GTZ und anderer Organisationen) waren vor allem auch kambodschanische Archäologen und andere Partner-Länder der Einladung gefolgt, sowie weitere Gäste von anderen Botschaften, des Kulturministeriums und Mitarbeiter des Nationalmuseums.

Der deutsche Botschafter und seine Gattin hatten für reichlich Bewirtung gesorgt, alle Gäste konnten zudem den frisch ausgedruckten Ausstellungsführer in Englisch oder auf Khmer entgegennehmen. Der Verkaufserlös steht dem Nationalmuseum in Zukunft für weitere Maßnahmen zur Verfügung.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen dem DAI und dem Memot Centre wird im Februar/März 2011 mit einer weiteren Ausgrabungskampagne in Prohear, Provinz Prey Veng fortgeführt. Link

Informationen zur Ausstellung (englisch)

2010 TheFirstGoldenCivCamb (PDF, 2.8 MB)

Informationen zur Ausstellung (khmer)

2010 KhmerTheFirstGoldenCivCamb (PDF, 9.4 MB)

Andreas Reinecke / Vin Laychour / Seng Sonetra 2009: The First Golden Age of Cambodia: Excavations at Prohear (Bonn 2009)

The_First_Golden_Age_of_Cambodia_200911 (PDF, 17 MB)

Ort : National Museum, Phnom Penh, Ang Eng (Street 13 / Ecke Street 184) 

Eröffnung der Ausstellung im Nationalmuseum