Bilaterale Kulturbeziehungen

Schwerpunkte der deutschen Kulturpolitik in Kambodscha sind

  • die Mitwirkung am Erhalt des kulturellen Erbes Kambodschas,
  • die Entwicklung des Hochschul- und Bildungswesens,
  • die Vorstellung deutscher Kultur einschließlich der Förderung der deutschen Sprache in Kambodscha.

Die Fachhochschule Köln - unterstützt durch Fördermittel des Auswärtigen Amtes - engagiert sich für den Erhalt der weltberühmten Tempelanlagen von Angkor. Das "German Apsara Conservation Project" GACP ist maßgeblich an der Restaurierung der Apsara Reliefs am Tempel Angkor Wat beteiligt. Die Restaurierungsarbeiten am Tempel Preah Ko sind abgeschlossen.

Der Deutsche Akademische Austauschdienst DAAD fördert den Hochschulsektor durch die Entsendung von deutschen Lang- und Kurzzeitdozenten nach Kambodscha sowie die Vermittlung von Kurz- und Langzeitstipendien nach Deutschland an Kambodschaner.

Untersuchungen zur Archäologie und Landschaftsgeschichte der Prä-Angkor-Periode im Mekong-Delta - Südostasien

Im Frühjahr 2007 wurde im Dorf Prohear eines der reichsten vorgeschichtlichen Gräberfelder Südostasiens entdeckt und nahezu restlos ausgeplündert. ... Von der Plünderei weitestgehend verschont blieb lediglich der gemeindeeigene, viel befahrene Dorfweg von 4 m Breite. Dieser Weg war das Ziel der ersten archäologischen Ausgrabungen von Februar bis Mai 2008.

Die Rettung der Tempelanlage Angkor Wat

(© AA)

Die Tempelanlage Angkor Wat in Kambodscha ist ein Touristenmagnet und gehört zum Weltkulturerbe. Doch der Zahn der Zeit nagt an dem Bauwerk. Internationale Experten helfen deshalb, Angkor Wat vor dem Zerfall zu retten.