Deutsche Entwicklungszusammenarbeit

StickerCooperation_neu Bild vergrößern (© Auswärtiges Amt)     

Deutsche Entwicklungszusammenarbeit mit Kambodscha besteht seit  über 20 Jahren.  Gegenwärtig basiert die bilaterale Zusammenarbeit uf der Rectangular Strategy Phase II, einer sozioökonomischen politischen Agenda, sowie dem Nationalen Entwicklungsplan (2014-2018) der Regierung.  In diesem Rahmen unterstützt die Deutsche Entwicklungszusammenarbeit mit Kambodscha insbesondere durch Programme in den Schwerpunkten Ländliche Entwicklung und Gesundheit. Darüber hinaus fördert die Deutsche Entwicklungszusammenarbeit die demokratische Entwicklung des Landes unter Einbindung von Institutionen auf allen Regierungsebenen sowie der Zivilgesellschaft. Der Gleichstellung der Geschlechter kommt in der Zusammenarbeit eine besondere Bedeutung zu. Weiterhin engagiert sich Deutschland in den Bereichen Gerechtigkeit ,Versöhnung und Vermächtnis. Die Programme schließen die Zusammenarbeit mit Akteuren aus Regierung, Zivilgesellschaft und Privatsektor ein.  

Aufbauend auf Vereinbarungen mit der Königlichen Regierung von Kambodscha, hat das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) die GIZ und die KfW Bankengruppe beauftragt, die gemeinsamen Programme und Projekte umzusetzen und deren Zielerreichung kontinuierlich zu überprüfen. In den letzten 25 Jahren hat das BMZ 358,77 Millionen Euro in die staatliche Entwicklungszusammenarbeit (Official Development Assistance, ODA) in Kambodscha investiert. Die KfW Bankengruppe hat zusätzlich 120 Millionen USD in Form von Darlehen zur Verfügung gestellt. Als Hauptaktionär eines Fonds für Mikrofinanzierungen, konnte die KfW Bankengruppe darüber hinaus in den letzten fünf Jahren weitere 121 Millionen USD in Kambodscha bereitstellen. 

Die kambodschanisch-deutsche Zusammenarbeit trägt insbesondere zur schrittweisen Verwirklichung und zum Schutz der Menschenrechte bei. Der Menschenrechtsansatz in der Deutschen Entwicklungszusammenarbeit ist auch in der Joint European Development Cooperation Strategy for Cambodia 2014-2018 als Grundlage der europäischen Zusammenarbeit verankert. Die Umsetzung der Strategie  basiert auf einer engen Zusammenarbeit und Abstimmung der europäischen Partner. 

Unter dem Dach der Initiative "Eine Welt Ohne Hunger“, hat das BMZ sein bereits intensives Engagement für globale Ernährungssicherung weiter ausgebaut. Die durch Bundesminister Gerd Müller gestartete Initiative adressiert wichtige Dimensionen der „Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“: Beseitigung von Hunger und Armut; Erreichung von Gendergerechtigkeit, Schaffung von nachhaltigen wirtschaftlichen Wachstum und menschenwürdiger Arbeit für alle, Nachhaltige Produktions- und Konsummuster und Stärkung guter Regierungsführung sowie inklusiver und friedvoller Gesellschaften. 

Regionaler und internationaler Handel spielen aufgrund von globalen Wertschöpfungsketten und der laufenden ASEAN-Integrationsprozesses eine zunehmend wichtige Rolle für Kambodscha. Deutschland unterstützt die Bemühungen, insbesondere mit Fokus auf eine faire und ausgewogene Teilhabe. Die Bedürfnisse und Forderungen gefährdeter Bevölkerungsgruppen, menschenwürdige Arbeitsverhältnisse (decent work) sowie Partnerschaften für ein nachhaltiges wirtschaftliches Wachstum stehen dabei im Mittelpunkt. Ein neues Regionalprogramm - Arbeits- und Sozialstandards im Textil- und Bekleidungssektor in Asien - zielt darauf ab, Lebens- und Arbeitsbedingungen der dort Beschäftigten schrittweise zu verbessern. Allein in Kambodscha sind 700.000 überwiegend weibliche Arbeitskräfte in Exportfabriken beschäftigt. Das Programm umfasst Kambodscha, Pakistan und Bangladesch und ist Teil der praktischen Umsetzung Unterstützung der in Deutschland neu gegründeten Partnerschaft für nachhaltige Textilien

Kambodscha hat fast alle Millennium Development Goals (MDGs) erreicht. Mit der Verabschiedung der 17 nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) im September 2015 in New York wartet ein neuer globaler „Weltzukunftsvertrag“ auf seine Umsetzung.  Deutschland wird diesen Prozess in Kambodscha tatkräftig unterstützen. 

Klicken Sie auf einen der folgenden Bereiche, wenn Sie mehr über die Deutsche Entwicklungszusammenarbeit in Kambodscha erfahren möchten: